Wasserrettungsdienst

Wasserrettungsdienst in Kiel

Rot-Gelb sind die Farben, die Badegästen, Urlaubern und Wassersportlern wichtige Hinweise über die Bewachung der Strände, Risiken und andere Rahmenbedingungen geben. Eine einzelne rote Flagge zeigt ein generelles Badeverbot wegen akuter Gefahrenlagen, wie Strömung, hoher Wellengang, aber auch Wasserverschmutzung, an. Eine detaillierte Übersicht über die Badestellenkennzeichnung erhaltet Ihr hier.

Aktuell wird von der DLRG Kiel e.V. kein eigener Strand besetzt. Wir bieten aber in Kooperation mit der Wasserwacht die Möglichkeit an den Stränden in Kiel Wasserrettungsdienst zu machen. Parallel fahren wir i.d.R. einmal im Jahr für zwei Wochen an einen Strand des ZWRDK. Mehr Infos dazu findet Ihr in den Flyern im Download Bereich.

Bei Fragen zu diesen Themen sprecht gern unsere Geschäftsstelle an.

ZWRD Küste

Wasserrettungsdienst an der gesamten Küste

Die DLRG unterhält an der gesamten Nord- und Ostseeküste Wasserrettungsstationen, die mit Rettungsschwimmern aus dem gesamten Bundesgebiet in den Sommermonaten besetzt werden. Für einen solchen Einsatz bereitet die DLRG Kiel natürlich auch Rettungsschwimmer vor. Nach abgeschlossener Ausbildung zum Rettungsschwimmer Silber und einem absolvierten Erste-Hilfe-Kurs wird eine Zusatzprüfung angeboten. Nach der Bewerbung entscheidet dann die zentrale Einsatzleitung auf welcher Station (Nord- oder Ostsee) die Wachgänger, Bootsführer und Wachleiter eingesetzt werden.

Detaillierte Informationen über den Zentralen Wasserrettungsdienst