Rettungsschwimmen

Geübte Schwimmer können sozusagen als Krönung die Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold erwerben. Hier kommt zu der eigenen sportlichen Leistung noch der humanitäre Gedanke. Auch hier gilt der Grundsatz „Eigenschutz geht vor!“ Man lernt Gefahren am und im Wasser kennen und wie man Personen helfen kann, die in einen Notsituationen gekommen sind. Bei allen Rettungsschwimmabzeichen erfolgen ein praktischer Unterricht in der Schwimmhalle und ein theoretischer Unterricht in unserer Geschäftsstelle.

Wir empfehlen insbesondere Lehrern, Jugendgruppenleitern, Ausbildern bzw. Trainern von wassersporttreibenden Vereinen, Sportstudenten und allen die sich häufiger im oder am Wasser aufhalten diese Kurse. Natürlich sind aber auch alle anderen herzlich willkommen, die sich für das Rettungsschwimmen interessieren. Bei Interesse besteht auch die Möglichkeit einen speziellen Kurs für eine geschlossene Gruppe (z.B. für Vereine) durchzuführen. Dafür an unsere Geschäftsstelle wenden.

 

Rettungsschwimmabzeichen Bronze

Dieser Kurs ist der Einstieg in das Rettungsschwimmen. Die Ausbildung ist untergliedert in den praktischen Teil und in einen theoretischen Teil. Der praktische Teil findet in der Schwimmhalle statt. Der theoretische Unterricht umfasst auch Grundlagen der Ersten Hilfe und findet in unserer Geschäftsstelle statt.

Voraussetzungen:

·         Mindestalter 12 Jahre

·         Sicheres Schwimmen in Brust, Kraul und Rückenschwimmen mit Brustbeinschlag

·         Augen unter Wasser öffnen

·         Kopfsprung

Ziele:

·         Sprünge (Start-, Paket-, Kopfsprung)

·         Grundlagen des Rettungsschwimmen zu erlernen

·         Grundschwimmfertigkeiten

·         Individuelle Erfolge

 

Rettungsschwimmabzeichen Silber

Dieses Abzeichen ist „das Rettungsschwimmabzeichen“ und die Grundlage für viele Tätigkeiten innerhalb der DLRG. Es ist nötig, um im Sommer beim Wasserrettungsdienst Badegäste am Strand zu beaufsichtigen. Auch für Tätigkeiten außerhalb der DLRG, für die ein Rettungsschwimmabzeichen verlangt wird, wird meistens das silberne Rettungsschwimmabzeichen verlangt.

Voraussetzungen:

·         Mindestalter 15 Jahre

·         Gewisse Grundsportlichkeit

·         Sicheres Schwimmen in Brust, Kraul und Rückenschwimmen mit Brustbeinschlag

·         Augen unter Wasser öffnen

Ziele:

·         Gefahren am und im Wasser erkennen

·         Retten aus Gefahrensituationen

·         Tief- und Streckentauchen

·         Umgang mit Rettungsmitteln erlernen

·         Verbesserung der Schwimmtechnik

 

Rettungsschwimmabzeichen Gold

Wem „das Rettungsschwimmabzeichen“ in Silber noch nicht ausreicht und sich sportlich betätigen möchte, der hat die Möglichkeit, das Rettungsschwimmabzeichen in Gold zu absolvieren.

Voraussetzungen.

·         Mindestalter 16 Jahre

·         Rettungsschwimmabzeichen Silber

·         Grundsportlichkeit

Ziele:

·         Flossenschwimmen

·         Sichere Anwendbarkeit des Rettungsschwimmens